Sommer, Salz und Sauerkraut

    Sommerferien im Salzmuseum

    Die Teilnehmerzahl aller Aktionen ist begrenzt. Eine Anmeldung unter Telefon 04131 - 720 65 13, per Mail an info@salzmuseum.de oder an der Museumskasse ist erforderlich. Bei der Durchführung aller Programme orientiert sich das Museum am aktuellen „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“ des Niedersächsischen Kultusministeriums.

    Weitere Informationen ĂĽber unsere Hygienestandards hier zum Download.

    16.07.2020, 10 - 11.30 Uhr
    IN DIE SALZSCHULE BEIM SIEDEKNECHT – Hilf beim Salzsieden
    Wir sind begeistert von unserem „Weißen Gold“ und von der Geschichte Lüneburgs. Du kommst dem Salz im Salzmuseum auf die Spuren und bist dann beim Siedeknecht zum Salzsieden eingeladen. Du darfst heizen, rühren und probieren und am Ende Dein eigenes Tütchen Lüneburger Salz mitnehmen. Vielleicht schaffst du dann auch ganz einfach dein Salz-Siede-Diplom!?
    Ab 6 Jahren, 5,- € p. P., min. 5, max. 9 Teilnehmer*innen

    17.07.2020, 10 - 12 Uhr
    RAUF UND RUNTER. Wir erobern den Kalkberg
    Hast Du schon einmal LĂĽneburg von oben gesehen? Komm mit uns auf den Kalkberg. Dass wir den Berg mitten in der Stadt erklimmen, hat noch mehr GrĂĽnde: Hier ist der Ursprung fĂĽr die salzige Geschichte unserer Stadt. Wir erzählen von Burgen, Kanonen und Steinen. Und wir  klären, warum der Kalkberg ein riesiges Loch hat. Psst…. Lass Dich auch von der Natur ĂĽberraschen.
    Ab 6 Jahren, 6,- € p. P., min. 5, max. 9 Teilnehmer*innen

    Achtung! Der folgende Termin musste leider abgesagt werden!
    13.08.2020, 9 - 11.30 Uhr
    WOHIN MIT DEM SALZ? – Wir machen Sauerkraut und Soleier
    Salz, Salz, Salz… warum reden die Lüneburger so viel davon? Du kennst Salz zum Würzen. Du magst es auf Salzstangen und Chips. Deine Eltern kochen die Kartoffeln damit und so manche Prise Salz landet im Kuchenteig, ohne dass Du es merkst. Aber kennst Du Salz zum Haltbarmachen? Bei uns bist Du richtig, wenn Du erleben willst, wie aus Kohl und Eiern saure Köstlichkeiten werden. Lass Dich zuerst bei uns im Museum darüber schlau machen, warum unser Salz das „Weiße Gold“ war. Lerne dann, wie aus flüssig fest wurde und was man mit dem Salz alles anfangen konnte. Und dann komm in unser kleines Küchenstudio und stelle Dein eigenes Sauerkraut oder Deine eigenen Soleier her. Deine Familie wird staunen!
    Ab 7 Jahren, 9,- € p. P., min. 6, max. 10 Teilnehmer*innen

    19.-20.08.2020, jeweils von 9 - 12 Uhr
    MACH MAL MUSEUM! Kinder stellen ihre Sammlungen aus
    Du bist im Sammelfieber, hast kistenweise Steine, Playmobil-Figuren, Kleeblätter oder Mickey Maus Hefte? Du bist Spezialist im Thema Spielautos oder Sticker? Du hast schon lange das Gefühl, Du möchtest mit anderen Deine Leidenschaft und Dein Wissen teilen? Dann schone Euer Zuhause und stelle bei uns aus! In einem zweitägigen Programm zeigen wir Dir zunächst einen Ausschnitt unserer Sammellust im Thema Salz und Du lernst unsere Ausstellung kennen. Dann erarbeiten wir gemeinsam Deine eigene Ausstellungsvitrine. Wir ordnen, suchen aus und bereiten Deine Präsentation vor. Wir feiern Deine Ausstellungseröffnung und dann dürfen unsere Museumsbesucher Deine Sammlung bestaunen!
    Ab 8 Jahren, 15,- € p. P. für beide Tage, min. 5, max. 8 Teilnehmer*innen

    Unsere Museen - Deine Zukunft?

    Der geplante Zukunftstag für Jungen und Mädchen wird verschoben!

    Das Kultusministerium hat dies aufgrund der aktuellen Lage am vergangenen Donenrstag entschieden. Ein neuer Termin wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte bekannt gegeben.

     

    Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Deutschen Salzmuseum

    Was macht ein Museum? Arbeiten dort eigentlich "nur" die Menschen an der Kasse?

    Schüler*innen der 5.-10. Klassen haben am 26.03.2020 von 9-13 Uhr die Möglichkeit hinter die Kulissen des Deutschen Salzmuseums zu sehen. Hierbei wird gezeigt, warum es überhaupt Museen gibt und welche unterschiedlichen Berufe für die Museumsarbeit gebraucht werden.


    Die Veranstaltung findet im Rahmen des mittlerweile bundesweit stattfindenden Zukunftstages (früher Girl's Day oder Boy's Day) statt, der seit 14 Jahren in Niedersachsen Schüler*innen aller Schulformen die Möglichkeit bietet, sich beruflich zu informieren.


    Auf den Spuren des Salzes durch LĂĽneburg

    Kombiangebot aus Kutschfahrt und Museum

    Die Lüneburger Kutschen und das Deutsche Salzmuseum bieten ab Oktober ein neues Entdecker-Angebot unter dem Titel „Auf den Spuren des Salzes durch Lüneburg“ an!

    Ab 20.10. werden erstmalig Stadtführungen per Kutsche in Kombination mit einem Besuch des Salzmuseums durchgeführt. Die erste Fahrt beginnt um 11 Uhr am Ochsenmarkt und führt mit Blick auf Rathaus und St. Michaeliskirche zum Museum. Dabei sind Informationen zum Senkungsgebiet und die Salzsau-Sage genauso zu hören wie lyrische Erzählungen, anachronistisch-morbide Kuriositäten und das Hufgeklapper der stolzen Rappen, der Friesen. Nach dem Museumsbesuch mit einer rund einstündigen salzigen Führung durch den geschäftstüchtigen „Salzkaufmann“ im historischen Gewand endet die Kutschfahrt um 13.30 Uhr mit einem Blick in die beeindruckende Baukunst des Mittelalters, den Alten Kran am Stint. Kutscher Jens Bußmann freut sich auf den Start: „Wir möchten gemeinsam die Gäste mit der Lüneburger (Salz-)Geschichte bekannt machen. Die Schönheit der Stadt verzaubert!"
    Eine zweite Tour an diesem Tag startet um 12 Uhr am Ochsenmarkt und endet um 14.45 Uhr am Stint.

    Weitere öffentliche Termine finden vom 27. Oktober bis 24. November an jedem Sonntag zu den genannten Zeiten statt. Gruppen können das Angebot zu individuellen Zeiten buchen.

    Der Preis für die Stadtführung per Kutsche und die Museumsführung inklusive Eintritt beträgt 22,50 Euro pro Person.

    Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.lueneburger-kutschen.de/angebote/touren/salzige-kutsch-und-museumstour und Telefon 0 41 31 20 68 756. 

    2. LĂĽneburger Salztage (17. bis 19. Mai 2019)

    Vielen Dank fĂĽr Ihren Besuch bei den 2. LĂĽneburger Salztagen!

    Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir ihn an dieser Stelle veröffentlichen