Filmprojekt 1950erJahre - gerade erst vorbei & doch so lange her

    Wir drehen einen gemeinsamen Kurzfilm ├╝ber die 1950er Jahre, Kinder und Jugendliche von heute und von damals! In der Ferienwoche 16.7.2018 bis 20.7.2018 treffen wir uns t├Ąglich um 9:00 Uhr im Deutschen Salzmuseum, um bis 16:00 Uhr am Filmprojekt zu arbeiten. Ein Mittagessen geh├Ârt zum Filmtricklabor auch mit dazu. Mit moderner Filmtechnik, bastlerischem K├Ânnen und schauspielerischem Talent wollen wir die Sonderausstellung "So sch├Ân war die Zeit - L├╝neburgs 1950er Jahre" als Kulisse nutzen. Rechtzeitige verbindliche Anmeldung sichert die begehrten Pl├Ątze f├╝r Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren und f├╝r Zeitzeugen der Erlebnisgeneration..

     

    Die Sonderausstellung "So sch├Ân war die Zeit - L├╝neburgs 1950er-Jahre" - die deutschlandweit eindrucksvollste Sammlung der besonderen Zeit der 50er-Jahre - muss nach mehr als elf Jahren im Eselstall des Deutschen Salzmuseums abgebaut werden. Um diese einmalige Ausstellung f├╝r die Nachwelt zu bewahren und weiterhin zeigen zu k├Ânnen, ist ein generations├╝bergreifendes Projekt geplant. In diesem Projekt wird von Jugendlichen und Zeitzeugen gemeinsam im Verh├Ąltnis von 2:1 eine digitalisierte Dokumentation in den nachempfundenen Lebenswelten der 1950er im Eselstall unter der filmtechnisch-didaktischen Leitung von Studio HollaenderART erarbeitet und entwickelt. Die fachkundlich-didaktische Leitung ├╝bernimmt das Deutsche Salzmuseum.

     

    Durch das Projekt mit Teilnehmenden der Erlebnisgeneration und heutigen Kindern/Jugendlichen wird die Erinnerung vor authentischer Kulisse f├╝r die Zukunft nachhaltig konserviert. F├╝nf Zeitzeugen und zehn Kinder/Jugendliche erarbeiten im Gespr├Ąch ein gemeinsames Konzept und entwickeln das Drehbuch f├╝r die filmerische Umsetzung mit moderner Technik. Die Kinder und Jugendlichen erhalten durch den spezifischen Generationenaustausch spannende Einblicke in den Lebensalltag der 1950er-Jahre ("Wie habt ihr gelebt? Wie sah eure Schulzeit aus? Was habt ihr in eurer Freizeit gemacht?"), und die Generation der 50er-Jahre wird durch die Kinder und Jugendlichen an einem unbefangenen Umgang mit moderner Kommunikationstechnik herangef├╝hrt.

    Das Projekt endet mit der gemeinsamen Erstellung des Filmmaterials f├╝r eine DVD bzw. f├╝r einen Internetkurzfilm, welches auch f├╝r die kommende Museumsarbeit von gro├čem Wert ist. Zus├Ątzlich erhalten die Teilnehmenden bei der abschlie├čenden Premierenfeier eine DVD von ihren Ergebnissen von der Projektwoche. Die Arbeit an dem Projekt, das f├╝r die Zeit vom 16.7.2018 bis 20.7.2018 geplant ist, wird durch ein gemeinsames Mittagessen, bei welchem das gegenseitige Vertrauen aufgebaut und vertieft wird, abgerundet.

    Herbstferien-Filmprojekt "Ziege, Biene, Zeitmaschine"

    Unterst├╝tzt von der Sparkassenstiftung L├╝neburg und der Hansestadt L├╝neburg konnte das Deutsche Salzmuseum erstmalig das beliebte Ferienfilmprojekt mit HollaenderART GbR unter eigener Regie umsetzen. Die Teilnehmenden entwickelten gemeinsam eine spannende Geschichte um eine Zeitmaschine, mit deren Hilfe Wissenschaftler genaueres ├╝ber das Leben in der mittelalterlichen Saline erfahren wollten. Besonders laut gelacht wurde bei der Premierenfeier mit rotem Teppich im Solespeicher des Deutschen Salzmuseums, als die Kinder die Effektbearbeitung aus dem Schnittstudio zu sehen bekamen.

    Sommerferien-Filmprojekt Talkrunde "Geister f├╝r Geister"

    Im Sommer 2017 konnten wieder Ferienkinder beim TalentCAMPus der Volkshochschulregion L├╝neburg an einem Filmprojekt in Zusammenarbeit mit HollaenderART GbR und dem Deutschen Salzmuseum mitwirken. Die Teilnehmenden schl├╝pften f├╝r eine Geister-Talkrunde in die Rollen der verschiedenen Berufe der mittelalterlichen Saline und stellten so den Arbeitsalltag vor. Der Film war so gelungen, dass er inzwischen im rekonstruierten Abwasserstollen im Deutschen Salzmuseum auf einem Bildschirm zu sehen ist.

    Gef├Ârdert wird der TalentCAMPus vom Bundesministerium f├╝r Bildung und Wissenschaft.

    Ein gruselig-lehrreiches Filmprojekt in den Sommerferien 2017

    Wie lebten die Menschen eigentlich vor ca. 800 Jahren in unserer Stadt? Was a├čen sie? Was arbeiteten sie? Was machten sie in ihrer Freizeit? Hatten sie ├╝berhaupt Freizeit? Das wollen wir zusammen mit euch vom 10.07. - 14.07.2017 jeweils von 9-16 Uhr fragen!

    Zusammen mit der VHS REGION L├╝neburg und der Trickfilmschule HollaenderART wollen wir alte Geister wecken und sie in einem Interview, mit Hilfe einer Geisterkamera nach ihrem Leben in L├╝neburg vor 800 Jahren befragen.

    Das klingt verr├╝ckt? Ihr glaubt nicht, dass das m├Âglich ist? Wir laden Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren ein, in diesen Sommerferien echte Geister zu interviewen und eine Talk-Sendung mit geisterhaften G├Ąsten zu produzieren.

    Neben Kamera, Licht, Ton und Film-Tricks - wie z.B. Green-Screen - werden "miteinander reden", handwerkliches Geschick, Vorstellungskraft und ein gelebter Teamgeist unsere wichtigsten Werkzeuge f├╝r diese Projektwoche sein.

    Die Projektwoche ist f├╝r die Teilnehmenden kostenlos und inklusive Mittagessen.

    Die Veranstaltung wird dokumentarisch mit einer Videokamera begleitet, so dass Ihr neben dem Hauptfilm auch einen Film auf der DVD finden werdet, der Euren Verwandten, Freunden und Bekannten zeigt, wie es in dieser Projektwoche hinter den Kulissen aussah.

    Die Veranstaltungsreihe "TalentCAMPus" bzw. diese Projektwoche findet im Rahmen der deutschlandweiten Aktion "Kultur macht Stark" statt und wird durch das Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung gef├Ârdert. Es soll nicht nur der Kreativit├Ąt und der guten Laune Zeit und Raum geben, sondern auch eine Plattform sein, um das zielorientierte Arbeiten mit anderen und die eigenen kommunikativen F├Ąhigkeiten zu erproben und zu st├Ąrken.

    Anmeldung direkt an der Museumskasse oder unter 04131-720 65 13