Geisterbezwinger und Gottesgabe

    Iwona KrĂĽger nimmt Sie mit auf eine salzige Reise durch Stadt und Museum

    Ein besonders salziger Stadt- und Museumsrundgang an Halloween

     

    31.10.2018, 15-17 Uhr

    Start: Luna-Brunnen vor dem Rathaus

     

    Wie kam das Salz ins Meer? Märchen, Mythen und Magie bestimmen den zweistündigen Rundgang durch die Lüneburger Altstadt und das Deutsche Salzmuseum am 31.10.2018 von 15 bis 17 Uhr. Eine Märchenerzählerin im Kostüm holt Sie am Luna-Brunnen vor dem Rathaus ab und erzählt unterwegs von Dämonenfurcht, Aberglauben und Gottvertrauen.

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erbeten unter 04131-720 65 13 oder zwischen 10 und 17 Uhr direkt an der Museumskasse.

     

    Preise: Erwachsene 9,-€, Schüler 6,-€, Familien 26,-€

     

    Kultur „op Platt“ in der Saline

    Maggie Grüttner, Ekhard Ninnemann und Klaus Stehr (v. l.) gestalten unter dem Titel „Sulteknechte geev dat nich blots fröher“ einen literarisch-musikalischen Abend auf Platt im Deutschen Salzmuseum
    Maggie Grüttner, Ekhard Ninnemann und Klaus Stehr (v. l.) gestalten unter dem Titel „Sulteknechte geev dat nich blots fröher“ einen literarisch-musikalischen Abend auf Platt im Deutschen Salzmuseum

    In der Sprache der Sulteknechte von einst – auf Plattdeutsch – bietet das Deutsche Salzmuseum in Lüneburg drei abwechslungsreiche Veranstaltungen an.

    Die Reihe startet unter dem Titel „Sulteknechte geev dat nich blots fröher“ am 26. Oktober mit dem Duo „Noordlücht“ (Maggie Grüttner und Klaus Stehr) und Ekhard Ninnemann als Sulteknecht. Auf Platt werden ab 18.30 Uhr Lieder, Gedichte und Geschichten mit der immer auch mitschwingende Sozialkritik über die Zeiten vorgetragen. Dabei geht es von den mittelalterlichen Salzknechten der Saline zu den heutigen Arten von „Salzknechten“ – es gibt sie, nur in anderem Gewand. An diesem Abend wird ein kleiner Imbiss gereicht. Karten sind zum Preis von 5 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse im Museum erhältlich.

    Am 27. Oktober geht es ab 15 Uhr „op Platt“ auf eine Reise in das Leben der einstigen Salzknechte. Dabei geht es bei einer Führung durch das Salzmuseum um die Fragen, wie ihr Alltag und ihr Lebensumfeld aussahen – und was sie auch heute noch mit uns zu tun haben. Im Anschluss gibt es eine Tasse Kaffee und Kuchen. Um Anmeldung wird gebeten. Der Teilnahmebeitrag inklusive Kaffee und Kuchen liegt bei 8,50 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Familien.

    Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe bietet Ekhard Ninnemann am 4. November eine salzige Stadtführung „op Platt“ an. Ab 11 Uhr geht es dabei vom Hamsterrad der Tagelöhner im Alten Kran über die Nikolaikirche, der einstigen Fischerkirche, zu markanten Stätten der Lüneburger Sozial- und Salzgeschichte zum Endpunkt Saline. Das Ticket kostet 8 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Familien. Der Treffpunkt für die Führung ist der Alte Kran am Stint.

    Mitglieder des Förderkreis Industriedenkmal Saline Lüneburg e.V. haben bei allen Veranstaltungen freien Eintritt. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 0 41 31 - 720 65 13 oder zwischen 10 und 17 Uhr direkt an der Museumskasse.

    1. „Solt, dat smeckt , un Solt dat brennt“
    Kulturprogramm:  Leeder un Geschichten op Platt mit Ekhard Ninnemann un dat Duo „NoordlĂĽcht“ (Maggie GrĂĽttner un Klaus Stehr) an Freedag, den 26. Oktober, 18.30. Wo? In dat Soltmuseum in LĂĽmborg. Vun de  LĂĽmborger „Sulteknechte un ehr Rechte“  bit to uns niege Tieden, denn S ulteknechte geev dat nich blots fröher. -  SĂĽnd dat de Tieden, de löppt ode de  Minschen, de denn Tiedenloop bestimmt?  De mehrsten Geschichten un Leeder op Platt. De Vördrääg op Platt so suutje un kloor, datt ok Nichplatties dat kloor kriggt. En lĂĽtt SĂĽlter-Avendeten höört dortau.

    2. Op Plattdüütsch dörch dat Soltmuseum
    Solt weer nahbie dat heele Leven för de Sulteknechte  in dat Middelöller. Kaken un en Tass Koffie und Museumsföhren dörch dat Soltmuseum – 2 StĂĽnnen. Mit Musik un Reziteren un Vertelln över dat Leven vun de Sulteknechten.  Wannehr? SĂĽnnavend, den 27. Oktobermaand, Klock 3 mit Koffie un Kaken in dat Soltmuseum in LĂĽmborg un achterna geiht dat dörch dat Museum.

    3. Sulteknechte  ode SĂĽlvesmester?  -  PlattdĂĽĂĽtsch snacken se fröher all
    Ole Tieden, niege Tieden - Sulteknechte sĂĽnd man blots een Biespill för  Leven un Streven in LĂĽmborg: Arme un Rieke. Grote un LĂĽtte." -  Vun den Henker bit to den SĂĽlvesmester. Vun den Handwarker un vun den Daglöhner ode de FischerslĂĽĂĽd. Vun de Ehrboren un  de nich Ehrboren. Stadtföhren  so ĂĽmto 1 1/2 StĂĽnnen över markante Steden suutje dörch uns Stadt. Startpunkt an den Olen Kraan (Stintmarkt)  un sien Hamsterrad. Wannehr? Klock 11 an SĂĽnndag, den 4.  November 2018 mit Ekhard Ninnemann un anner Plattsnackers. Anmellen bitieden bi dat Soltmuseum LĂĽmborg.