Humor ist das Salz der Erde - Ein theatraler Museumsrundgang

    Das Deutsche Salzmuseum und die Theaterwerkstatt Kunst und Fertig laden Sie zu einem ĂĽberwiegend heiteren theatralen Museumsrundgang ein. Es erwartet Sie Schauspiel, Gesang und die eine oder andere Slapstickeinlage. Erleben Sie u.a. eine musikalische Zeitreise rund um das Salz. Wohnen Sie einer Gerichtsverhandlung bei - und erfahren Sie, wie es den armen Spitzbuben ergeht, die Salz stehlen!

    Vorstellungen

    19.05. 2017 um 19 Uhr sowie 21.05.2017 um 11 Uhr und um 14 Uhr

    Preise

    Ein Ticket kostet 10,-€ p. P.  ist ab sofort an der Museumskasse erhältlich. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz.

    Internationaler Museumstag 21.05.2017

    Am Internationalen Museumstag erhalten alle Gäste des Deutschen Salzmuseums freien Eintritt.

    Neben dem theatralen Museumsrundgang "Humor ist das Salz der Erde" (siehe oben) bieten wir zwei jeweils einstündige öffentliche Führungen um 11:30 und um 14:30 Uhr an (2,50€/ Erwachsene, 1,50€/ Ermäßigt, 1,50€/ Kind).

    ACTIONBOUND und das Salz in der Suppe

    Im Rahmen der Aktionswoche „Lüneburg liest“ des Netzwerkes Leseförderung Lüneburg vom 29.05. bis 02.06.2017 lädt das Deutsche Salzmuseum am Freitag, 2. Juni 2017 in der Zeit von 15 – 18 Uhr Kinder und Jugendliche im Alter von 8-12 Jahren zu einem Actionbound zum Thema „Salz“ ein.

    Actionbound ist eine Form der digitalen Schnitzeljagd und was liegt in Lüneburg näher, als eine solche Rallye auf den Spuren des Salzes in unserer Stadt zu machen! Gemeinsam wollen wir die Altstadt erkunden, Orte besuchen, zu denen es sonst keinen Zutritt gibt, Rätsel lösen und am Ende einen Schatz heben. Dabei werden wir Neues entdecken, viel Spaß haben und uns auch etwas gruseln! Seid Ihr dabei?

    Dann meldet Euch schnell an unter 04131 - 720 65 13, die Plätze sind begrenzt. Die Kosten belaufen sich auf 5,-€.

    Solltet Ihr Fragen zu unserer Aktion haben, meldet Euch bitte unter fragen(at)medienkompetenz.training

     

    Das Deutsche Salzmuseum unterstĂĽtzt die Feierlichkeiten der St. Michaelis-Gemeinde in Hamburg im Reformationsjahr

    Auzug aus der Pressemitteilung der Stiftung St. Michaelis Hamburg

    Mit der Aktion „Ihr seid das Salz der Erde“ erinnert die Hauptkirche St. Michaelis im Jahr des 500. Reformationsjubiläums an Martin Luther, der mutig verkündet hat, was er für wahr und wesentlich hielt: Durch den Glauben ist jeder Mensch frei und einzig an Gott gebunden. Aus dieser Glaubensfreiheit heraus sind wir aufgerufen, tatkräftiges und würzendes Salz für unseren Nächsten und die Welt zu sein“, erklärte Hauptpastor Alexander Röder.

    500 Pfund Michel-Salz werden am 18. Mai auf traditionelle Weise in Lüneburg gesiedet, am 26. Mai auf einen historischen Salzewer verladen und auf der Elbe am 29. Mai nach Hamburg gebracht. Für elf Tage wird dann ein Salzberg im Altarraum des Michel aufgeschüttet, der das Pfingstfest am Michel unter das Thema „Ihr seid das Salz der Erde“ stellt. Im Pfingstgottesdienst am 4. Juni wird das Michel-Salz mit den Salzspenden aus aller Welt zu Salz der Erde vermischt. Anschließend wir das Salz der Erde gegen Spende an Michelbesucher aus aller Welt abgegeben. Aus den Spenden werden Michel-Projekte finanziert, die mit tatkräftigem Glauben die Welt „würzen“.

    Bereits im Februar hatte die Stiftung St. Michaelis dazu aufgerufen, Salz von Freunden zu erbitten. Bislang sind 150 Salzsäckchen von Michel-Freunden aus aller Welt eingetroffen, die bis zum Pfingstsonnabend im Altarraum besichtigt werden können. Diese Salzspenden aus aller Welt werden im Gottesdienst am Pfingstsonntag mit dem Michel-Salz aus Lüneburg zum Salz der Erde gemischt. Symbolisch überwindet das Salz der Erde Grenzen zwischen Ländern, Völkern und Kulturen. Hauptpastor Alexander Röder rief dazu auf, weitere Salzspenden aus aller Welt bis zum 3. Juni in den Michel zu bringen. Jeder Salzspender erhält nach Pfingsten ein Säckchen Salz der Erde zurück. Eine aktuelle Salzspenderliste finden Sie hier.

     

    Alle Programmpunkte zu den Feierlichkeiten finden Sie hier

     

    Presseecho (Auswahl):

    Hamburger Abendblatt vom 16.05.2017

    Die Welt / N24 vom 15.05.2017

    LGheute vom 11.05.2017

    FERIENSTARTER der LĂĽneburger Museen am 25.06.2017

    Das Familienprogramm Ferienstarter geht am Sonntag, 25.06.2017, von 11-17 Uhr in die dritte Runde.
    Familien-Eintrittskarten gibt es an diesem Tag fur 10 Euro (2 Erwachsene + max. 5 Kinder) an jeder Museumskasse. Diese berechtigen zum Eintritt in alle vier Museen (neben dem Deutschen Salzmuseum das Museum Lüneburg, das Ostpreußische Landesmuseum und das Kloster Lüne) sowie zur Teilnahme an allen Ferienstarter-Aktionen (durchgängig von 11-17 Uhr) und den Kurzführungen in allen Museen (11:00, 12:30, 14:00, 15:30 Uhr).


    Jedes der vier Luneburger Museen tragt mit seinem eigenen Profil individuell zum kulturellen Leben der Stadt bei. Die Sammlungen sind das Gedachtnis der Stadt Luneburg und seiner Bewohner. Die Hauser bewahren und prasentieren
    einzigartige Kulturschatze von nationaler und internationaler Bedeutung.
    Wir freuen uns auf unseren gemeinsamen Ferienstart(er)!

     

    Den Flyer mit ausfĂĽhrlichem Programm gibt es in allen teilnehmenden Museen und hier

     

    Ein gruselig-lehrreiches Filmprojekt in den Sommerferien 2017

    Wie lebten die Menschen eigentlich vor ca. 800 Jahren in unserer Stadt? Was aĂźen sie? Was arbeiteten sie? Was machten sie in ihrer Freizeit? Hatten sie ĂĽberhaupt Freizeit? Das wollen wir zusammen mit euch vom 10.07. - 14.07.2017 jeweils von 9-16 Uhr fragen!

    Zusammen mit der VHS REGION LĂĽneburg und der Trickfilmschule HollaenderART wollen wir alte Geister wecken und sie in einem Interview, mit Hilfe einer Geisterkamera nach ihrem Leben in LĂĽneburg vor 800 Jahren befragen.

    Das klingt verrückt? Ihr glaubt nicht, dass das möglich ist? Wir laden Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren ein, in diesen Sommerferien echte Geister zu interviewen und eine Talk-Sendung mit geisterhaften Gästen zu produzieren.

    Neben Kamera, Licht, Ton und Film-Tricks - wie z.B. Green-Screen - werden "miteinander reden", handwerkliches Geschick, Vorstellungskraft und ein gelebter Teamgeist unsere wichtigsten Werkzeuge fĂĽr diese Projektwoche sein.

    Die Projektwoche ist fĂĽr die Teilnehmenden kostenlos und inklusive Mittagessen.

    Die Veranstaltung wird dokumentarisch mit einer Videokamera begleitet, so dass Ihr neben dem Hauptfilm auch einen Film auf der DVD finden werdet, der Euren Verwandten, Freunden und Bekannten zeigt, wie es in dieser Projektwoche hinter den Kulissen aussah.

    Die Veranstaltungsreihe "TalentCAMPus" bzw. diese Projektwoche findet im Rahmen der deutschlandweiten Aktion "Kultur macht Stark" statt und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es soll nicht nur der Kreativität und der guten Laune Zeit und Raum geben, sondern auch eine Plattform sein, um das zielorientierte Arbeiten mit anderen und die eigenen kommunikativen Fähigkeiten zu erproben und zu stärken.

    Anmeldung direkt an der Museumskasse oder unter 04131-720 65 13

     

    Sommerferienpogramm 2017

    MUSEUMSFĂśHRUNG fĂĽr Kinder. Eine Welt aus Salz

    Do, 20.07.2017, 10-11:30 Uhr

    ab 7 Jahren

    5,- € p. P.

    Die Geschichte des weiĂźen Goldes ist so alt wie die Menschheit selbst. In der FĂĽhrung durch das Salzmuseum erfahren Ferienkinder, wie wichtig Salz fĂĽr das (ĂĽber)Leben ist und wie es nach LĂĽneburg kommt und warum es so wichtig fĂĽr die Hansestadt ist. AuĂźerdem darf jeder selbst sein eigens Salz Sieden und mit nach Hause nehmen.

     

    STADTFĂśHRUNG fĂĽr Kinder. Auf den Spuren des Salzes

    Mi, 26.07.2017, 10-11:30 Uhr

    ab 7 Jahren

    5,- € p. P.

    Der Salzstock unter Lüneburg hat die Stadt im Mittelalter im wahrsten Sinne des Wortes steinreich gemacht. Das kann man vor allem an den vielen schönen historischen Häusern der Stadt erkennen. Doch wenn man genau hinschaut, sieht man auch die Schattenseite der jahrhundertelangen Salzgewinnung. Lüneburgs Untergrund bewegt sich - auch heute noch - und hat viele Gebäude geschädigt. Auf einer Tour durch die westliche Altstadt erfahren Ferienkinder allerlei Spannendes zur bewegten Salzgeschichte der Hansestadt.

     

    DAS WEISSE GOLD - VORSICHT ĂśBERFALL!

    Di, 01.08.2017, 10-11:30 Uhr

    ab 7 Jahren

    7,- € p. P.

    Im Salzmuseum können die Kinder verschiedene mittelalterliche Fortbewegungsmittel entdecken, und erfahren Spannendes über die gefährlichen Transportwege.

    Wie konnte man das „Weiße Gold“ oder andere Schätze am besten vor Diebstahl schützen? Unter Anleitung wird ein hölzener Ilmenauewer gebaut – mit Raspeln und Feilen, Schleifpapier, Segeln und bunten Farben entsteht ein kleiner Salztransporter.

     

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher wird eine Anmeldung empfohlen.

    Melden Sie Ihr Kind noch heute unter 04131 - 720 65 13 an.