...and the winner is....

wir haben unseren ersten OSCAR verliehen bekommen - a l l e r d i n g s  nur als Salzstreuer.

Wir nehmen diese "Auszeichnung" begeistert an und danken unserem Spender.

Der Oscar ist bald in unserer Salzstreuervitrine zu bestaunen.

 

Salzgeld aus Neuguinea

Vor kurzem konnte das Deutsche Salzmuseum Salzgeld aus Neuguinea erwerben. Dieses wird noch heute vom Stamm der Baruya hergestellt. Die Baruya bilden eine Gruppe von ungef√§hr 1500 Personen, die in einigen D√∂rfern der Eastern Highlands leben. Da sie sich haupts√§chlich von Knollenfr√ľchten (Anbau von S√ľ√ükartoffeln) ern√§hren, leiden ihre K√∂rper unter einem erheblichen Natriummangel. Die Baruya stellen daher ein eigenes Salz auf der Basis der Asche einer in S√ľdostasien beheimateten Pflanze, der Coix gigantea Koenig ex Rob her, die sie auf k√ľnstlich bew√§sserten Parzellen anbauen.

Der Produktionsprozess des Salzes gliedert sich in zwei Teile:

1. Ernte und Veraschung der Pflanzen

Das Salzkraut wird allj√§hrlich w√§hrend einer Trockenperiode abgeschnitten und w√§chst von selbst nach. Es wird getrocknet und dann auf besonderen H√∂lzern bis zu zwei Tage lang verbrannt. Unter speziellen Strohd√§chern wird die Asche einige Monate gelagert. Danach wird die Asche in ausgeh√∂hlte Flaschenk√ľrbisse gef√ľllt, in die Wasser hinzu gesch√ľttet wird. Diese Salzlake wird gefiltert und gelangt √ľber eine Rinne aus Bambusrohren in die Salzwerkstatt.

2. Die Salzwerkstatt

Die Salzwerkstatt geh√∂rt einem Spezialisten. Auf einem Ofen aus Stein und erh√§rtetem Schlamm von 3,50 m L√§nge sind bis zu 15 Vertiefungen angebracht, in denen Bottiche aus undurchl√§ssigen Bananenbl√§ttern stehen. In diese Bottiche wird die Salzlake gesch√ľttet und gekocht. Bei konstanter Temperatur von ca. 60 Grad Celsius dauert es f√ľnf Tage und N√§chte bis das Salz aus der Lake auskristallisiert ist. Das auskristallisierte Salz ist sehr hart und hat die Form von 60 bis 70 cm langen und 10 bis 13 cm breiten, sehr harten Barren. Die Barren werden vorsichtig aus den Formen genommen, ges√§ubert und in trockene Bananenbl√§tter eingewickelt und eingen√§ht. Diese Verpackung bietet einen guten Schutz gegen Feuchtigkeit und erm√∂glicht einen Transport ohne Bruchrisiko.

Die bis zu 15 Salzbarren aus einem Ofen haben ein Gesamtgewicht von 25 bis 30 kg. Die großen Salzbarren werden teilweise in kleinere Abschnitte geteilt.

Der Besitzer der Salzbarren verteilt diese zum Teil unter seinen Verwandten (Schw√§ger und Vettern). Mindestens f√ľnf Barren beh√§lt er f√ľr seinen Eigenbedarf.

Die Salzbarren dienen Zahlungsmittel. F√ľr das Salz k√∂nnen Dienstleistungen (z. B. Heilung durch Hexer), Lebensmittel, Werkzeuge, Waffen, Luxusg√ľter wie Federn, Schmuck, Perlen und andere Waren getauscht werden.