Ein Museum fĂŒr das Salz?

Salz kennt doch jeder!
Salz ist weiß, Salz macht durstig, Salz ist geruchlos, Salz kostet nicht viel, Salz ist ein unscheinbares weißes Körnchen. Doch eben dieses Körnchen ermöglicht erst das Leben auf der Erde. Salz ist ein Baustein des Lebens und fĂŒr unseren Körper lebensnotwendig.
Als eines der Ă€ltesten KulturgĂŒter hat es die Geschichte der Menschheit entscheidend geprĂ€gt. Nicht umsonst trĂ€gt es den Beinamen „weißes Gold“. Auch heute noch ist es ein wesentlicher Bestandteil unserer Alltagswelt, unseres Denkens und unserer Sprache.
Grund genug, es gebĂŒhrend zu zeigen!
Aber warum in LĂŒneburg?
LĂŒneburg ist die Salzstadt im Norden. Über 1000 Jahre lang bestimmte das Salz das Leben der Stadt. Es machte sie reich und mĂ€chtig. Erst 1980 schloss das Salzwerk, eines der Ă€ltesten und grĂ¶ĂŸten Industriebetriebe Europas, seine Pforten. Seitdem erinnert das Deutsche Salzmuseum/Industriedenkmal Saline LĂŒneburg an seine ruhmreiche Vergangenheit.
Wissenswertes, Interessantes, Spannendes und auch Kurioses zum Thema „Salz“ erfĂ€hrt der Besucher auf anschauliche und gar nicht „museale“ Weise.  Das Museum geht nicht auf Distanz, es macht betroffen. Betroffen von der faszinierenden Welt des Salzes, das uns zwar tĂ€glich umgibt, doch die uns zu selten bewusst wird.
Denn Salz kennt nicht jeder!


Impressionen

Listenansicht

altesaecke.JPG
kogge.JPG
maschine.JPG
multiwand.JPG
pfanne1.JPG
pfanne2.JPG
pfannealt1.JPG
pfannealt2.JPG
planwagen.JPG
salzwelle.JPG
salzwelt.JPG
solebrunnenfigur.JPG
solerinne.JPG

1 bis 13 von insgesamt 13